Mittwoch, 29. November 2017

Glyphosat

Lies fordert Verbot in Deutschland


Hannover. Als "falsches Signal" hat der niedersächsische Umweltminister Olaf Lies die Glyphosat-Entscheidung der EU kritisiert. Die Verlängerung der Zulassung um fünf Jahre bedeute: "Die Entscheidung zum Verbot wird seitens der EU ausgesessen."


Nach Auffassung von Lies muss auf den Einsatz dieses Unkrautvernichtungsmittel verzichtet werden. Für Deutschland fordert der Minister ein "klares Verbot - möglichst vor Ablauf der Fünf-Jahres Frist". Olaf Lies: "Es ist dringend geboten, die immer wieder geäußerten Sorgen der Menschen vor gesundheitlichen Auswirkungen ernst zu nehmen." 

Mit der Landwirtschaft müsse "an Alternativen gearbeitet werden". Der Schutz der Artenvielfalt, der Insekten, der Vögel und der Nahrungsmittelproduktion lasse keine andere Wahl.   



Keine Kommentare: