Donnerstag, 9. März 2017

Unwort des Jahres

Warum sind junge Flüchtlinge neuerdings "junge Geflüchtete"?

Hannover. Warum junge Flüchtlinge seit einiger Zeit in Pressemitteilungen niedersächsischer Ministerien "junge Geflüchtete" genannt werden, müsste ein Sprachwissenschaftler erforschen, bevor das nächste "Unwort des Jahres" gewählt wird. Aber vielleicht sind "junge Geflüchtete" besser dran als junge Flüchtlinge, wenn es um den Sprachunterricht geht. 

Wer weiß das schon, ich nicht. Flüchtling wird auf jeden Fall von Flucht abgeleitet - und "junge Geflüchtete" von dem neuen Substantiv "Geflucht"? Vielleicht fallen den niedersächsischen Ministerien demnächst auch noch "Jünglinge auf der Flucht", "Fluchtjugendliche" und "Wegmussjugend" ein. 

Fest steht: Junge Leute, die aus Syrien und dem Irak geflüchtet sind, haben dem Kindergarten in der Edenstraße ein Geschenk gemacht: fünf Solar-Experimentiersets, die sie im Energielabor der Leonore-Goldschmidt-Schule hergestellt haben. Betreut werden solche Projekte von dem gemeinnützigen Verein "Werk-statt Schule".  

Keine Kommentare: