Mittwoch, 25. November 2015

Bündnis duale Berufsausbildung

Für die beste Förderung junger Leute

Hannover.Kultusministerin Frauke Heiligenstadt hat am (heutigen) Mittwoch die Fachtagung „Vorfahrt für Duale Berufsausbildung" in der Berufsbildenden Schule Multi-Media eröffnet. Rund 250 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Verbänden, Organisationen und Schulen meldeten sich auf Einladung des Niedersächsischen Kultusministeriums an, um in vier Fachforen über die Stärkung der dualen Berufsausbildung zu diskutieren.

Das duale System der beruflichen Bildung sei nach wie vor die wesentliche Säule für die Deckung des zukünftigen Fachkräftebedarfs der Wirtschaft, sagte Heiligenstadt. „Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) hat in ihrem aktuellen Bericht »Bildung auf einen Blick 2015« noch einmal unterstrichen: Das duale Bildungssystem bietet jungen Menschen sehr gute individuelle Entwicklungsmöglichkeiten und hervorragende Berufschancen. Die Landesregierung hat der Stärkung der dualen Berufsausbildung Vorfahrt eingeräumt. Es freut mich, dass Sie heute so zahlreich erschienen sind, um gemeinsam für dieses Ziel zu arbeiten", so die Kultusministerin.

Heiligenstadt erklärte, das Land Niedersachsen wisse um seine Mitverantwortung für die hohe Qualität der dualen Ausbildung. Heiligenstadt: „Wir werden die Handwerkskammern in den nächsten Jahren mit mehr als 11 Millionen Euro dabei unterstützen, die überbetrieblichen Bildungsstätten für Auszubildende zu modernisieren und auf den neuesten technischen Stand zu bringen. Dieses Geld ist hervorragend investiert, weil die Handwerkskammern in ihren Bildungsstätten allen Auszubildenden die Chance auf einen High-Tech-Arbeitsplatz und damit auf ein hohes Ausbildungsniveau bieten. Das ist gut für die Auszubildenden, das ist gut für die Betriebe, das ist gut für Niedersachsen."


Die duale Berufsausbildung mit den Lernorten Betrieb und Schule sei mit ihrer Praxisnähe ein wesentlicher Bestandteil der Fachkräftesicherung und damit der wirtschaftlichen Stärke unseres Landes, betonte die Ministerin. Allerdings stehe sie immer stärker in Konkurrenz zu anderen Ausbildungswegen. „Mit dem Bündnis Duale Berufsausbildung wollen wir jungen Menschen den direkten Übergang von der Schule in den Beruf erleichtern. Somit leistet das Bündnis auch einen Beitrag, die Chancen auf eine berufliche Ausbildung zu verbessern. Wir dürfen keinen Jugendlichen zurücklassen, wir müssen alle mitnehmen und Chancen eröffnen. Und die duale Berufsausbildung ist eine große Chance", sagte Heiligenstadt.

Die Fachtagung „Vorfahrt für Duale Berufsausbildung" findet im Rahmen des „Bündnis Duale Berufsausbildung" statt. Die 250 Expertinnen und Experten aus der beruflichen Bildung beschäftigen sich mit den Fragestellungen

  • Berufsorientierung - Jugendliche auf den Weg bringen
  • Jugendberufsagentur im Flächenland Niedersachsen
  • Dualisierung im Einstiegssystem - schulische Angebote als Konkurrenz zur dualen Berufsausbildung?
  • Was macht duale Berufsausbildung attraktiv?

Das „Bündnis Duale Berufsausbildung" ist ein zentrales Handlungsfeld der „Fachkräfteinitiative Niedersachsen", die die Landesregierung im vergangenen Jahr zur Sicherung des Fachkräftebedarfs gemeinsam mit den Arbeitsmarktpartnern initiiert hat. Ziele des „Bündnis Duale Berufsausbildung" sind die Stärkung der dualen Berufsausbildung und der Erhalt ihrer Funktionsfähigkeit sowie die Reduzierung des Übergangssystems. Zudem soll die Gleichwertigkeit und Attraktivität der dualen Berufsausbildung zu anderen Ausbildungen und Bildungswegen deutlich werden.

Freitag, 20. November 2015

Liga-Orakel (XII)

Zu diesem Spiel passt nur dieser Reporter

6. November 2015. Béla Réthy als Reporter, wenn Bayern München in der Champions League gegen Arsenal London spielt, das würde nur passen, wenn beide Mannschaften einen derart schlechten Tag erwischten, dass sogar eine schlechte Reportage besser wäre als das Spiel - aber nicht am Mittwoch, als die Engländer gegen den FCB nicht bestehen konnten, obwohl sie aus sehr vielen alten, aber auch jungen Franzosen bestehen, wie Réthy angemerkt hat, als ein Nigerianer eingewechselt wurde.  

Dieser gebürtige Ungar als Reporter eines Fußballspiels passt eigentlich nie, wie mein Herrchen, also dieser Heini am anderen Ende der Leine, schon im vorigen Jahr festgestellt hat, als dieser Heinz-Peter Tjaden einen seiner wenigen guten Tage als Schreiberling erwischte. Hier klicken 

Das Spiel heute Abend jedoch könnte Béla Réthy als Kommentator vertragen, denn zu Gast ist in Hannover eine alte Dame, die Rosi oder so heißt. Diese Rosi oder so kommt aus einer Stadt, die arm ist und sich deswegen für sexy hält. Flughäfen bauen kann sie nicht, weil sie sich auf Leute verlässt, die auch keine Elbphilharmonie bauen können.

Ein Spiel aufbauen kann bei 96 nur Hiroshi Kiyotake, der aber fehlt, weil er verletzt ist, deswegen muss die Mannschaft heute Abend aus einem Dänen bestehen, der für Béla Réthy bei seiner Auswechslung zu einem Franzosen werden würde, wenn ein Senegalese das Ehrentor per Kopf erzielte.

Gut orakelt, Mike Tjaden!

Hannover 96  gegen Hertha BSC 1 : 3

Der Liga-Orakel-Terrier Mike Tjaden ist am 19. November 2015 auf der Landesstraße zwischen Großburgwedel und Fuhrberg angefahren worden. Er schleppte sich noch zu einem Reiterhof und starb dort. Hier klicken   



  

Sonntag, 15. November 2015

Das Spiel gegen den IS



Mehr als ein Fußballspiel: Deutschland gegen die
Niederlande in der HDI-Arena. 
Jeder Pass und jeder Torschuss eine Verbeugung vor den Ermordeten 

Das Spiel findet statt. Diese Meldung gibt es heute zum zweiten Mal. Das Spiel hat lange auf der Kippe gestanden, als noch nicht feststand, ob sich die Niederlande doch noch für die Europameisterschaft qualifizieren können. Nach den Terroranschlägen in Paris stand das Spiel ebenfalls auf der Kippe.

Das Spiel findet statt. Das ist die richtige Entscheidung. Hannover wird am Dienstag Paris. In der schönsten Großstadt Niedersachsens und in einem der modernsten Stadien der Fußball-Bundesliga zeigen wir dem IS, dass er nicht zu unserem Leben gehört und dass er in unserem Leben nichts zu suchen hat. 

Spiele der deutschen Nationalelf gegen die Niederlande haben stets einen besonderen Charakter. Das gilt sogar für Spiele, die nicht stattfinden können, weil sich die Niederlande für ein Turnier nicht qualifiziert haben. Das könnte aber niemals für ein Spiel gelten, das ausgefallen ist, weil feige Mörder durch Paris zogen.

Der IS wird das ganz besondere Zeichen, das am Dienstag in der HDI-Arena gesetzt werden soll, nicht verstehen. Terroristen verstehen nie etwas. Übermorgen geht es nicht um das Prestige zweier großer Fußballnationen, wie sonst bei jeder Begegnung dieser beiden Mannschaften, am Dienstag werden wir uns nicht über die Gäste lustig machen, weil sie die Europameisterschaft verpasst haben, übermorgen werden 22 Spieler auf dem Rasen stehen, die sich mit jedem fantastischen Pass, mit jedem herrlichen Torschuss und mit jeder tollen Parade vor den Opfern des IS verbeugen. 

Über 40000 Zuschauer im Stadion und Millionen an den Bildschirmen werden die Dunkelheit des IS vertreiben und die Welt des Fußballs in das Licht der Ermordeten tauchen. Hannover hat schon viele gute Länderspiele erlebt, so manches Spiel hat das Publikum schon zu einem ganz besonderen Erlebnis gemacht - das wird am Dienstag wieder so sein.

Euer Allah ist ein Wicht      

Donnerstag, 12. November 2015

Mittwoch, 4. November 2015

Internettes Neuland

Wird von Kfz-Fachbereich nicht betreten?

Ronnenberg (tj). Die Handlung wird aus dem Budapest der 1930-er Jahre ins New York der 1990-er Jahre verlegt, die Frau und der Mann schreiben sich keine Briefe mehr, sondern E-Mails - so ist aus "Rendezvous nach Ladenschluss" die romantische Liebeskomödie "E-mail für dich" geworden. Doch bei der Region Hannover wäre aus den beiden wahrscheinlich gar nichts geworden. Tom Hanks und Meg Ryan hätten schon beim Hochfahren ihrer Computer Probleme bekommen. 

Fürchtet ein Autofahrer, der sich vor zwei Wochen über Post vom Fachbereich Kfz-Zulassungsangelegenheiten der Region Hannover gewundert hat. Seine Autoversicherung habe der Behörde mitgeteilt, dass der Versicherungsschutz für sein Fahrzeug am 1. September 2015 erloschen sei, erfuhr er aus diesem Schreiben. Gedroht wurde ihm mit Stilllegung seines Autos und mit einer Gebühr bis zu 286 Euro, wenn er dem Fachbereich Kfz-Zulassungsangelegenheiten nicht bis zum 29. Oktober 2015 eine Versicherungsbestätigung vorlege. 

Darauf reagierte der Autofahrer sofort - per E-Mail an TeamKfz@region-hannover.de. Er teilte der Behörde mit, dass er seine alte Versicherung im Mai 2015 gekündigt und eine neue abgeschlossen habe. Die Mitteilung, der Versicherungsschutz sei am 1. September 2015 erloschen, stamme von der alten Versicherung. 

"Diese Mail hat niemand gelesen", schließt der Autofahrer aus einem zweiten Schreiben des Fachbereichs Kfz-Zulassungsangelegenheiten, das am 30. Oktober 2015 verfasst worden ist. Darin hieß es: "Sie haben mein Schreiben nicht beachtet." Deswegen müsse der Autofahrer eine Gebühr von 50 Euro bezahlen, die "innerhalb einer Woche" fällig sei, bis zum 9. November 2015 müsse er bei der Behörde die Nummernschilder seines Autos und den Fahrzeugschein abliefern. Die Betreff-Zeile des Schreibens lautet "Zwangsweise Außerbetriebsetzung Ihres nichtversicherten Fahrzeuges - Sofortige Vollziehung".

"Die Behörde plant das Unmögliche", meint der Autofahrer, "denn mein Auto ist versichert." Außerdem frage er sich, warum dieser Fachbereich der Region Hannover in seinen Schreiben eine Mail-Adresse angebe, wenn elektronische Post gar nicht gelesen werde...

Inzwischen hat der Autofahrer den Postweg für die Klärung der Angelegenheit gewählt. "Schriftliches auf Papier in einem Briefumschlag mit Marke drauf wird hoffentlich beachtet", hat er den Mut noch nicht ganz verloren.